CHRONIK

 

 

 

 

 

Der kleine Ort Benzendorf liegt an den Grenzen der Landkreise Nürnberger Land, Forchheim und Erlangen - Höchstadt. Erstmalig urkundlich erwähnt wird der Ort im Jahr 1195, er gehörte damals zum Kloster Weißenohe. Im Zuge der Gebietsreform schloß sich Benzendorf 1972 der Großgemeinde Eckental an.

 

Hier gründeten im Oktober 1982 vierzehn Freunde des Schießsports den lange Zeit jüngsten Verein des Schützengaues Pegnitzgrund.

 

Im ehemaligen Tanzsaal des Dorfes konnte in kürzester Zeit eine Schießanlage für Luftdruckwaffen, sowie ein Aufenthaltsraum erstellt werden. Doch schnell wuchs der Verein und so wurde der Schießstand 1986 in das zweite Obergeschoß verlegt und der Aufenthaltsraum vergrößert. Damit das leibliche Wohl nicht zu kurz kam erhielt das Vereinsheim 1988 eine komplette Einbauküche.

 

1997 wurde der Aufenthaltsraum gründlich renoviert. Die Installation einer Gasheizung folgte dann zwei Jahre später. Vorerst abgeschlossen wurden die Umbauarbeiten dann mit dem Einbau neuer Fenster und einer neuen Haustüre im Jahr 2001. Außerdem erhielt die Außenfassade ein neues Gesicht. Alle bisher vorgenommenen Renovierungen und Veränderungen wurden von den Mitgliedern mit viel Zeit und Geschick in Eigenleistung erbracht.

 

Seit 1983 beteiligen wir uns an den Rundenwettkämpfen des Schützengaues Pegnitzgrund.

 

Die Teilnahme an den Veranstaltungen auf Gauebene ist selbstverständlich. Unter dem Motto "Dabeisein ist alles" konnten wir bei den Gauschießen in den letzten Jahren immer einen der vorderen Plätze in der Meistbeteiligung belegen.

Doch auch mit der Ausrichtung dieser Gauveranstaltungen haben wir in der Zwischenzeit Erfahrung. So fanden 1985 und 1990 der Gaudamentag, 1985, 1999, 2005 und 2012 das Luftpistolen-Freundschaftsschießen, 2000, 2001 und 2013 der Gau-Alters und Seniorennachmittag und 2001, 2011 und 2014 das Gaujugendschießen bei uns statt. Für das Blumenschießen waren wir von 1990 bis 1998 die Gastgeber. Die organisatorisch sicher größte Herausforderung war die Übernahme des Gauschießens im Jahr 2001 und ist 2015. 

 

Ab 1994 wurde die Jugendarbeit verstärkt. Das Pilotprojekt des BSSB bei dem bereits 8jährige an den Schießstand durften, sorgte zwei Jahre später für einen enormen Zulauf an Schülern und Jugendlichen. Im Herbst 1998 wurde unsere Jugend als erster Vertreter eines Schützenvereins im Landkreis in den Kreisjugendring Erlangen - Höchstadt aufgenommen.

 

Verschiedene Vereinsveranstaltungen wie...

 

...der Königs-Ball,- der Wanderpokal und das Ostereier-Schießen begleiten uns durch das ganze Jahr und lockern das Training auf. Beim Schuss auf die Oster,-

Luftpistolen,- Weihnachtsscheibe und den Jugend-Weihnachtspokal gab es schon so manche Überraschung. Seit 2012 gibt es die Sie & Er Scheibe mit gelosten Paarungen. An den Wanderungen und Vereins-Ausflügen nehmen Alt und Jung gerne teil. Beim Billard und Dart-Turnier "Alt" gegen "Jung" gibt jeder sein Bestes. Neu ab 2015 ist der Besuch eines Klettergartens.

 

Durch die gute Kameradschaft und Freundschaft wuchs der Verein auf zur Zeit knapp 100 Mitglieder.

 

 

 

Die Geschicke des Vereins haben bisher folgende 1. Schützenmeister geleitet:

 

    Von 1982 bis 1993 Peter Hofmann

 Von 1993 bis 1998 Harry Wörner

Von 1998 bis 2005 Petra Backer


seit 2005 Christian Betz

Aktuelles aus 2018

Gaumeisterschaft

Aktuelles aus 2017

 

Gaudamentag in Pegnitz am 12.11.2017

Treffsichere Frauen im Pegnitzgrund

LP-Freundschaftsschießen in Schönberg am 18. November

Gaukönig 2017

Einladung Alters-und Senioren-Schießen in Hainbronn

63. Gauschiessen in Benzendorf

Schützengau bleibt in weiblicher Hand.

Oster-Scheibe und Ostereierschießen

Fabian Liema und Christian Betz

Gaumeisterschaft 2017 Luftgewehr und Luftpistole

Aktuelles aus 2016

Gaukönige für das Jahr 2017

Sie und Er-Scheibe

Siegerpaar

Anita Binder und

Harry Heilmann

61.Gauschießen  

Benzendorf

 

Eröffnung

Ergebnisse

Aufstieg in die Gau-Oberliga!

Die erfolgreiche Luftgewehr-Mannschaft aus Benzendorf!

(von links) Stefan Dannhorn, Christian Betz, Carina Binder und Marco Backer.

Pegnitz-Zeitung Lauf vom 29.04.2015